Donnerstag, 3. April 2014

Leben und leben lassen

Wespen sind keine Schädlinge!
Im Naturhaushalt nehmen sie eine wichtige Funktion ein. Sie benötigen für die Aufzucht ihrer Larven Futter in Form von erbeuteten Insekten. Sie vertilgen verschiedene Fliegenarten, Forst- und Baumschädlinge. Größere Völker erbeuten 500 Gramm Insekten pro Tag. Bewohnte Nester können durch eine sachkundige Person von Beginn der Nestbauphase im April bis Mitte August umgesiedelt werden. Danach sind die Nester zu groß und die Umsiedlung ist nicht mehr sinnvoll. Also wer im April fleißige Wespen fliegen sieht, einfach mal beobachten wo sie sich niederlassen und abwägen ob sie stören oder nicht. Nimmt die Wespenansiedlung stetig zu, sollte man generell überlegen ob der Garten so naturnah gestaltet ist, dass sich auch Tiere ansiedeln die die Wespenpopulationen  in Grenzen halten. Die (für uns Menschen weitgehend ungefährliche) Gartenkreuzspinne ist für diese Arbeit zuständig. Ebenso kümmern sich Libellen und eine Menge Vögel um ein Übermaß an Wespen. Sie brauchen jedoch eine ihnen genehme weitgehend natürlich gestaltete Umgebung mit Nistmöglichkeiten und Ecken mit Laub oder Totholz um sich im Garten anzusiedeln. Bei mir bleiben die Nester wo sie sind. Wer sich noch ein wenig mehr informieren möchte kann sich bei Aktion Wespenschutz einmal umschauen. Dort wird auch auf das Thema Allergien näher eingegangen. 

Bitte nicht rumfuchteln wenn eine Wespe im Anflug ist. Ruhig bleiben und langsam rückwärts gehen.
Wer kann ein Wespennest entfernen und wo finde ich Ansprechpartner?
Gemeinde- oder Stadtverwaltung, Örtliche Feuerwehr, Imker, Schädlingsbekämpfer



Für mich sind es Kunstwerke.

April 2014






das Nest
[ zwei Jahre zuvor]




Und wie seht ihr das?
Wunder der Natur oder Angst und Schrecken

Viele liebe Grüße 
Roni

Image and video hosting by TinyPic

Kommentare:

  1. Roni Liebes...was ist hier passiert??? ((; wow! ich freu mich so für dich! toll sieht's aus! toll auch der neue Name! wundertoll alles! UND: wir können dich (endlich) sehen ((; sehr schön! *freu*
    ganz große klasse der Post über/für die Wespen! und wahnsinns-tolle Bilder sind das!

    drücke dich ganz lieb!

    LG Mina (du weißt ja wer ich bin)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Mina...egal welchen Namen du trägst, hab dich immer im Herzen. Bin auch immer bei dir zu Besuch (über feedly)
      Jetzt bin ich endlich zufrieden mit meinem Blog. Ja, ich kann sagen, so bin ich (ohne schnörkel) schlicht und einfach. ;)
      Danke Mina, drück dich auch ganz lieb.
      VLG Roni

      Löschen
  2. Hallo Roni,
    toll dein neuer alter Blog. Den Namen find ich schön!
    wir haben seit letztes Jahr ein riesiges Wespennest unterm Dach unseres Hauses, direkt ober der Terasse wo wir immer grillen. Den ganzen Sommer über haben wir nicht bemerkt, dass da ein Wespennest ist....sie waren nie lästig...darum dürfen sie auch bleiben!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich liebe Petra,
      ich glaube lästig sind nur die Deutsche Wespe und die Gewöhnliche Wespe. Andere Arten wie die Sächsische Wespe, die Mittlere Wespe, die Waldwespe, die Rote Wespe, die Norwegische Wespe oder die Hornisse stören nicht. Unterscheiden kann ich sie aber nicht. Ach doch ....die Hornisse erkenne ich ;)))
      GLG Roni

      Löschen
  3. Liebe Roni,
    Öhmmm, nun ja :-)
    Sind nicht so meine Freunde :-)))
    Und ich geh auch lieber rückwärts!
    Aber tolle Bilder und Infos!
    Ganz viele liebe Sonnengrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rückwärts mit rumfuchteln? ;)))
      Wünsch dir ein wunderschönes Wochenende
      GLG Roni

      Löschen
  4. Wow, ein toller Post! Da sieht man Wespen mal in einem anderen Licht! Ich hab in Prinzip nichts gegen diese Insekten, allerdings, wenn sie zu Hauf über unser Grillessen herfallen, bin ich etwas angespannt! Ich bin als Kind x-Mal von Wespen gestochen worden. Meistens hab ich sie irrtümlich in der Achsel oder in den Kniekehlen eingequetscht. Das hat ihnen natürlich nicht gefallen und mich daher gestochen! Im letzten Jahr hatten wir ständig Wespen in der Wohnung, keine Ahnung wo die herkamen, das war schon etwas lästig!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Petra,
    halbierte Zitronen, gespickt mit Gewürznelken wirken in Tischnähe abstoßend auf die Wespen. Einfach mal versuchen.
    GLG Roni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du dir die Zeit nimmst!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...